Das neue Projekt

 Nach fast 13 Jahren des spannenden, inspirierenden, aber teilweise auch sehr anstrengenden Projektes in Hembergen, welches nun vom Hollerberg e.V. mit frischen Ideen bereichert und fortgeführt wird, mache ich mich auf nach Ostbevern-Brock zum Aufbau eines neuen Projektes. Ein Sun Light Greenhouse, welches von Franz Schreier mit seiner ebf GmbH aus Bensheim www.ebf-gmbh.de entwickelt wurde soll Ende 2017 / Anfang 2018 hier entstehen. Das Grundstück ist erworben und die Vorbereitungen und die erforderlichen Abstimmungen mit den zuständigen Ämtern und Behörden laufen auf Hochtouren. Voraussichtlich im September soll der Aufbau des besonderen Gewächshauses erkennbare Gestalt annehmen. Ziel ist es eine regionale, ressourcenschonende und energiesparende Produktion von Nahrungsmitteln auf kleinem Raum zu ermöglichen und dadurch ein praktisches Beispiel für die Zukunft zu schaffen, welches hoffentlich viele große und kleine Nachahmer finden wird. Schon seit mehreren Jahren stehe ich in regelmäßigem Kontakt zur Fa. ebf GmbH. Ende 2016 nehmen wir nun mit diesem Projekt mehr Fahrt auf und es entwickeln sich viele neue Ideen zum bereits bestehenden Konzept von Franz Schreier und seinem Team.
In diesem wassergeführten und durch sein durchdachtes Konzept auch energiesparenden Produktionssystem von hochwertigen Nahrungsmittel, soll ein möglichst geschlossener Kreislauf mit geringen Verlusten entstehen. Natürlich werde ich bei den Wasserkreisläufen auf die seit Jahrzehnten in vielen Einsatzgebieten erfolgreiche GRANDER Wasserbelebung zurückgreifen. Kurzfilme zu den Einsatzgebieten findet Ihr direkt hier. Durch die sehr effiziente Produktion auf recht kleinem Raum können der Landverbrauch und die Energieverbräuche sinnvoll eingeschränkt werden. Auch die kältere und lichtärmere Jahreszeit kann wesentlich besser überbrückt werden, da die Temperaturen durch verschiedene Maßnahmen recht hoch gehalten werden können, ohne dabei die Umwelt über Gebühr zu belasten. Dieses System ist ebenfalls für die innerstädtische Produktion geeignet. Hier ist es mittelfristig denkbar Brachflächen und ungenutzte Flächen wie Flachdächer oder auch unattraktivere Grünflächen sinnvoller zu nutzen und hochwertige Nahrungsmittel vor Ort zu produzieren, ohne lange Transportwege. Auch neue sinnvolle Arbeitsplätze könnten so entstehen und für viele Personen auch die soziale Situationen im städtischen Umfeld nachhaltig verbessert werden. Das zur Zeit in aller Munde liegende und oft schon überstrapazierte Thema Nachhaltigkeit könnte hierdurch auch an Substanz gewinnen und greifbarer werden. Gleichzeitig wäre dies praktizierter Umweltschutz unter Einbeziehung von Teilen der Bevölkerung und könnte einen Teil zur Steigerung der Attraktivität des innerstädtischen Lebensalltages beitragen.

Für einen ersten, kleinen Eindruck worum es geht:
Aufbau eines kleinen Sun Light Greenhouse der Fa. Ebf auf der Hessenschau 2014 im Zeitraffer

Für nähere Informationen oder Terminabsprachen wendet Euch gerne an mich über info(at)permakultur-mutter-erde.de oder unter 0251 / 2396893 (auch öfter die Sprachbox, aber einfach Nachricht hinterlassen). Ich bin bemüht mich in angemessener Zeit zurückzumelden.

 

Ich wünsche Euch das Beste für eigene Projekte, viele gute Ideen und vor allem Gesundheit!
Roland